© Juba - Fotolia.com - http://de.fotolia.com/id/7963915

News

23.04.2018 Der FCA in ruhigem Fahrwasser - Bericht zur JHV

Am Freitag, dem 20. April 2018 fanden sich die Alemannen zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung zahlreich in ihrem Vereinsheim ein. Souverän leitete der langjährige erste Vorsitzende Klaus Stillger durch den Abend. Im ersten Teil führte dieser die Ehrungen für langjährige und verdiente Mitglieder durch, die er in Wort und Bild für ihre Treue würdigte.

v.l.: Helmut Schneider, Heinz-Josef-Roth, Thomas Stillger, Mario Ratschker, Alfred Saal, Reinhold Hochmuth, Johannes Frei, Heinz-Günther Kremer, Dietmar Dillmann, Helmut Kremer, Fabian Schupp, Kai Markutzik, Dirk Wrabletz, 1. Vorsitzender Klaus Stillger
Mit der Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Kai Markutzik, Reinhold Hochmuth, Dirk Wrabletz, Rolf Steul, Fabian Schupp, Jonas Roth, Johannes Frei, Konstantin Reuter, Manuel May und Jens Kentzia mit der silbernen Ehrennadel und einem Präsent geehrt. Die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten Bernd Königstein, Bernd Eisenbach, Heinz Kasteleiner, Hans Frei, Heinz-Günther Kremer, Heinz-Josef Roth, Thomas Stillger, Helmut Kremer, Dietmar Dillmann, Rolf Stillger und der FCA-Geschäftsführer Alfred Saal. Seit nunmehr 60 Jahren halten Karl-Heinz Kremer, Josef Roth, Franz-August Schmidt, Helmut Schneider und Siegfried Lorenz dem Verein die Treue, Herbert Stillger ist seit 70 Jahren dabei. Auch diese Jubilare erhielten zum Dank für ihr Engagement ein Präsent. All diejenigen, die am Freitag verhindert waren, erhalten ihre Ehrung selbstverständlich innerhalb der nächsten Tage.

Im zweiten Teil des Abends wurde sich mit dem Vereinsleben beschäftigt. So stellte der Vorsitzende in seinem Jahresbericht die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr dar und schloss mit dem Fazit, der Verein müsse sich keine Sorgen machen, da man sowohl sportlich als auch finanziell gut aufgestellt sei. Wichtiger sei ihm aber, auch in eine sichere Zukunft blicken zu können, was allerdings nur durch die Unterstützung vieler Alemannen möglich sei. Er ging in seinem Bericht daher insbesondere auf die zunehmende Problematik ein, für die verschiedenen Aufgaben und Dienste im Verein ausreichend Helfer zu finden. Das fange bei Diensten in der Wirtschaft an, ginge über fehlende Platzkassierer bis hin zur Besetzung von Trainer- und Betreuerpositionen in der Jugend. Mit drei Seniorenmannschaften, den Alten Herren und teilweise mehreren Jugendteams in allen Altersklassen sei man sportlich zwar sehr gut aufgestellt, allerdings gehöre zum Funktionieren eines Vereins mehr. Daher appellierte er an die Anwesenden, Aufgaben im Verein zu übernehmen.

Im Anschluss daran belegte der Kassierer Stefan Schneider die stabile finanzielle Lage des FCA an Zahlen und Fakten. Man könne stolz sein, dies trotz der Unterhaltung einer solch großen Anlage von sich behaupten zu können.

Die Berichte zum Spielbetrieb der Senioren- und Juniorenmannschaften wurden von Dagobert Reuter und erstmals Pascal Litzinger vorgetragen. Auch die Alten Herren statteten einen kurzen Bericht ab. Der Bericht der Kassenprüfer über die ordnungsgemäß geführte Kasse rundete diesen Teil ab.

Wahlen fanden in diesem Jahr keine statt. Stattdessen wurde eine Satzungsänderung einstimmig beschlossen. Die Satzung wurde in einigen Wortlauten auf die heutige Zeit angepasst und es wurden Regelungen aufgenommen, die sich aus gesetzlichen Anforderungen ergeben hatten.

Mit einem Ausblick auf die anstehenden Termine und dem Singen des Vereinsliedes schloss der Vorsitzende die harmonische Veranstaltung.

Foto: Privat

zurück

 

Startseite | Suche | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz