Der 1. Weltkrieg und seine Folgen

Durch den ersten Weltkrieg wurde die Entwicklung des Fußballsportes jäh unterbrochen. Der Spielbetrieb wurde gelähmt, und die unheilvolle Zeit forderte auch ihre Opfer aus den Reihen der Spieler.

Nach Beendigung des ersten Weltkrieges wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Im Frühjahr 1919 regte sich überall des Streben, neue Vereine zu gründen. Überall schossen neue Sportvereine wie Pilze aus der Erde. Der jugendliche Lebenswille und die Freude am Fußballsport siegte über die vergangenen Jahre des schrecklichen Krieges. Für das Wiedererwachen und Aufblühen des F. C. Alemannia waren die Zeitumstände nicht günstig. Ein verlorener Krieg, Hunger im Land, das Geld entwertet, Not und Armut, wohin man blickte! Aber vielleicht waren gerade diese trüben Aspekte neben der Freude am Spiel die eigentlichen Ursachen für das Wachsen und Gedeihen der Sportvereine. Nie ist die Begeisterung und Hingabe der Jugendlichen größer gewesen als damals. Jeder einzelne brachte große Opfer beim Wiederaufbau des Spielbetriebes. Es wurden einheitliche Spielgarnituren angeschafft in gefälliger Farbenharmonie: Schwarz und Weiß. Damals dichtete unser jugendlicher Spieler Willy Bouffiere unser Vereinslied, das heute noch von den Alemannen gesungen wird.

facebook

FC Alemannia Niederbrechen 1911 e.V.
Postfach 11 21 | 65607 Brechen

Sportplatz | Am Mittelweg 2
65611 Brechen | 06438 3855